Landshut – in 10 Jahren klimaneutral

Es gilt zu handeln. Und zwar gemeinsam zu handeln, alle Länder und alle Menschen dieser Welt. Nur dann können wir die Klimaziele von Paris erreichen, nur dann die Klimaerwärmung auf 1,5 Grad begrenzen. Denn die Zeil läuft uns davon.

Die Bürger.innen der Stadt Landshut fordern ihre Stadt auf, binnen der nächsten zehn Jahre klimaneutral zu werden.

Um die nötigen Menge CO2 einzusparen, brauchen wir Veränderungen – in der Gesellschaft, in der Wirtschaft und in der Politik. Von oben müssen die „Große Politik“ aktiv werden, von unten die Zivilgesellschaft und die Kommunen vor ihrer eigenen Haustür

Wie erreichen wir das?

Um Veränderung anzustoßen, braucht es konkrete Maßnahmen in den verschiedenen Bereichen Energie, Industrie, Verkehr oder Gebäudesanierung. Deshalb fordern wir Bürger.innen einen konkreten Klimaschutzplan für Landshut. Dieser wird von Klimaexperten entwickelt, die ganz speziell für die Stadt Landshut wirksame und machbare Konzepte, Vorgehensweisen und Instrumente entwickeln und vorschlagen.

Wieso brauchen wir ausgerechnet in Landshut einen Klimaplan?

Abwarten bis andere machen, nutzt nix. Wenn wir weitermachen wie bisher, werden die Folgen der Klimaerwärmung ziemlich katastrophal – wir spüren es schon jetzt bei uns: Hitzewellen, Waldbrandgefahr, weniger Oberflächenwasser, sinkende Grundwasserpegel, Baumsterben, Starkregen …

Es geht uns alle an, deshalb müssen wir alle ran – auch wir hier in Landshut: die Stadt, die Verwaltung, die Wirtschaft und die Bürger.innen. Da in vielen anderen Städten gerade auch ähnliche Bewegungen entstehen, können wir auch die Bundesregierung dazu bringen, zu handeln: Damit eine CO2-Steuer angesetzt wird, die wirkt und mit der sich die Maßnahmen in den Ländern finanzieren lassen.