Der Klimastadtplan

Die Klimakrise erscheint überwältigend, doch die gute Nachricht ist: Die Instrumente, die wir brauchen, um die Pariser Klimaziele zu erreichen, liegen bereits vor. Was in Landshut in welchem Ausmaß getan werden muss, wieviel das kostet, welche Arbeitsplatzeffekte das in unserer Region hat, das ist überschlagsmäßig in unserem Klimastadtplan formuliert.

Im Klimastadtplan werden vier große Bereiche und mögliche Maßnahmen übersichtlich auf je einer Seite dargestellt: Strom, Gebäude und Wärme, Verkehr, Industrie. Dort ist jeweils angegeben, welches Einsparpotential besteht. Mit Maßnahmen zum aktiven CO2 Entzug können die verbleibenden Emissionen von gut 10% auf knapp 7% der heutigen Emissionen weiter reduziert werden.

Die Maßnahmen sind fast alle bekannt. Umbau auf erneuerbare Energien, Verkehrswende, Dämmung der Gebäude, effiziente Geschäfts- und Produktionsprozesse. Werden sie systematisch und mit hoher Priorität angegangen, lässt sich eine Wende noch schaffen!

Auch über die Kosten der Maßnahmen gibt der Klimastadtplan eine grobe Auskunft. Den zu tätigenden Investitionen und laufenden Kosten stehen dabei in fast gleicher Höhe Einsparungen (sinkende Energiekosten) und verhinderte Klimaschäden gegenüber. Es werden Arbeitsplätze geschaffen – und vor allem: Wir retten unsere Zukunft, die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder und machen unsere Stadt noch lebenswerter!

Dieser Klimastadtplan wurde von GermanZero erstellt, die uns und viele andere deutsche Städte und Kommunen zu Klimaentscheiden angeregt haben und bei ihrer Durchführung unterstützen.